Ausbildung Freies Stellen mit dem Astro-Teppich

mit Yvonne Duchemin

 

Beginn:

2. Oktober 2019 - ausgebucht -

 

insgesamt 16 x jeweils Mittwochs

zweimal im Monat

16.00 - 21.00 Uhr und 22.00 Uhr

Termine:

2.10., 16.10., 6.11., 13.11., 4.12., 11.12., 8.1., 15.1., 5.2., 12.2., 4.3., 11.3., 8.4., 15.4., 6.5. und 20.5.

 

Max. 8 Teilnehmer

 

Teilnahmegebühren: 540,-€ inklusive Skript, auch monatlich zahlbar

 

Nach meiner nun über 10 jährigen Erfahrung mit Aufstellungsarbeit, biete ich zum zweiten Mal auf Wunsch von Teilnehmern eine Ausbildung in "Freiem Stellen" an.

Wir werden in einer Gruppe mit max. 8 Teilnehmern arbeiten, so dass eine intensive Schulung möglich ist. Der Kurs findet einmal im Monat Mittwochs statt.

Es wird im Anschluss an den Theorie-Teil jeweils an einem Abend ab 19.00 Uhr bis zu drei Aufstellungen geben, wo auch externe Teilnehmer dazu kommen können, die gerne ein Thema aufstellen möchten.

 

In der Ausbildung „Freies Stellen“ bekommst du das Handwerkszeug zum selbstständigen Anleiten einer Gruppe oder auch Einzelpersonen von mir vermittelt. Das „Freie Stellen“ ist eine energetische Methode zur  Konfliktlösung mit erstaunlichen Ergebnissen und einem großen Potenzial der Bewusstwerdung diverser menschlicher Probleme.

Jeder Mensch kennt in seinem Leben Krisenzeiten, Lebensumbrüche, Schicksalsschläge, ungeplante Herausforderungen und plötzliche Veränderungen. Vieles kann man allein bewältigen, die Lebenserfahrung hilft. Und doch gibt es manchmal Situationen, die sich wiederholen und durch einen blinden Fleck kommt man einfach nicht auf die Lösung.

Was möchte einem das Leben sagen? Welche Resonanzen sendet man aus, um diese Themen in sein Leben zu ziehen? Warum passieren manche Dinge immer wieder und warum ist es so schwer sich aus manchen Situationen zu befreien?

 

Oftmals möchte unsere Seele uns sanft auf einen Kurswechsel aufmerksam machen, sie schickt uns Zeichen. Hören wir diese nicht, geschehen deutlichere Begebenheiten im Außen, die uns dann vielleicht innehalten lassen, doch manchmal landet man nur noch voller Verzweiflung scheinbar in einer Sackgasse.

Wenn wir uns dem tieferen Sinn eines speziellen Problems nähern wollen, können wir auf symbolische Hilfsmittel zurückgreifen, diese können für alles stehen, was im Erfahrungsbereich des Menschen liegt: Angst, Enttäuschung, Schuldgefühle, Verstrickungen, Blockaden verschiedenster Art aus diesem und/oder einem früheren Leben, alte Glaubenssätze und Muster oder aber auch für ein in uns wohnendes Potenzial, welches noch entdeckt und gelebt werden will.

In der Aufstellung selbst übernehmen dann die Stellvertreter jeweils eine dieser Rollen.

 

Die Aufstellungsform des „Freien Stellens“ ermöglicht es gezielt Licht ins Dunkel von Lebenssituationen zu bringen, in denen wir fest stecken oder wo wir uns eine Bestätigung dessen erhoffen, was wir vielleicht tief innen bereits fühlen können, jedoch noch anzweifeln.

 

Es lassen sich auch Beziehungen klären, zu Familienangehörigen, Partner, Vorgesetzten oder Kollegen, sowie auch zu Tieren. Das „Freie Stellen“ ist ideal für IST-Stand – Aufstellungen, die durch das Bewusstmachen und Sichtbarmachen einer Gegebenheit einen starken energetischen Entwicklungsschub auszulösen vermögen und zwar sowohl bei dem Hauptaufstellenden mit seiner Problematik, als auch bei den Stellvertretern.

 

Das Besondere an dieser Aufstellungsarbeit ist, dass sie alle bisher bekannten Aufstellungsmethoden integriert, sie enthält sowohl astrologische, systemische, karmische, spirituelle und schamanische Aspekte und ist eine Weiterentwicklung aus einzelnen Aufstellungsformen.

 

Als zusätzliches Werkzeug nutze ich beim „ Freien Stellen“ den Astro-Teppich, welcher erstaunliche Hinweise zur Klärung eines Problems geben kann.

 

Beispiele

 

Trennung, Trauer, Verlust

Oft sind Trennungen "nur" äußerlich vollzogen worden. Im Innern hat man den Ex-Partner oder einen Verstorbenen aber noch nicht losgelassen. Häufig gehen z.B. bei Scheidungen auch noch erhebliche Verletzungen mit der Trennung einher, worunter die Seele noch mehr leidet. Damit diese Trennung auch innerlich gut vollzogen werden kann, bietet die Aufstellung eine Möglichkeit hier auf seelischer Ebene "nachzubessern und nachzuarbeiten". Erst nach der innerlichen gütigen Trennung ist der Weg zu einer neuen Partnerschaft oder ein freies, eigenständiges Leben wieder frei. Oder die Problematik in einer Beziehung, die auf Trennung zuläuft, wird neu "sortiert", so dass die Beziehung die Chance für einen Neuanfang bekommen kann - vorausgesetzt die Partner sind beide dazu bereit.

  

Körperliche Erscheinungen

Betrachtet man den Menschen ganzheitlich, hängt jedes Problem auf einer Ebene mit einer anderen Ebene zusammen (Körper - Geist - Seele). Allerdings haben wir verlernt auf unseren Körper und unsere Seele zu hören. Oft äußert sich ein seelisches Problem erst bewusst auf der körperlichen Ebene. Der Körper wird zum Träger von nicht geheilten seelischen Verletzungen oder Blockaden.

 

Mit seiner bildlichen Symptomatik drückt er dann wörtlich aus, was wir mit unserem Bewusstsein nicht wahrhaben können oder wollen.

Gelegentlich weisen Krankheiten jedoch auf "Verstrickungen" mit Familienmitgliedern hin. Aus unbewusster Liebe tragen wir etwas für Partner, Kinder oder Angehörige. Ungelöste Konflikte im Familienverbund tauchen oft bei einem Familienmitglied als körperliche Beschwerde auf, wie um nicht in Vergessenheit zu geraten.

Manche Krankheitsbilder stellen auch eine Erinnerungsstruktur dar. Eine Krankheit oder ein Leiden tritt auf, um an ein Erlebnis aus der Kindheit (z.B. Unfall = Schock) zu erinnern. Damals war der Schock überlebenswichtig und nützlich. Im Erwachsenenalter wird dieser (Schutz-)Mantel aber zu eng und er sollte abgearbeitet werden. Das Bewusstmachen und Ablösen des Hintergrunds der körperlichen Beschwerden hilft, das Problem auch auf körperlicher Ebene zu lindern.

 

Ziele der Ausbildung:

 

·         Intensive Schulung der eigenen Intuition

·         Erlernen der Anwendung des verdeckten Stellens

·         Erlernen häufiger Symbole (z.B. Schuldgefühl, karmische Verstrickung etc.) und wie sie          gezielt eingesetzt werden könnenAufstellen und Integrieren von abgespaltenen                      Seelenanteilen

  • Aufstellen des „Verlorenen Zwillings“ und seine weitreichende BedeutunErlernen schamanischer Techniken zur Auflösung von energetischen Anhaftungen
  • Grundlagen der astrologischen Häuser und Zeichen als Hilfswerkzeug zur Aufstellung
  • Erkennen verantwortungsbewusster Grenzen bei der Arbeit mit Klienten und innerhalb der Aufstellungen
  • Training des medialen Hörens
  • Selbstständiges Anleiten von Aufstellungen
  • Anleiten von Aufstellungen in Einzelarbeit mit Figuren

 

 

Termine:

Jeweils Mittwochs  
2019:  2.10., 16.10., 6.11., 13.11., 4.12., 11.12.
2020:  8.1., 15.1., 5.2., 12.2.4.3., 11.3., 8.4., 15.4., 6.5. und 20.5.      

 

Es wird in Absprache mit den Teilnehmern am Ende der Termine evtl. noch ein zusätzlicher Termin für einen Wochenend-Tag vereinbart, an dem Zeit zur Wiederholung und Festigung des Erlernten zur gegeben sein wird.

Bei Interesse und weitere Infos gerne Kontakt über mich unter

Duchemin@hotmail.de

 

Yvonne Duchemin